fbpx

Lass los – warum Vergebung so wichtig für dein Glück und deine Gesundheit ist

Warum solltest du Menschen vergeben, die dich sehr verletzt haben?

Warum solltest du dem Leben verzeihen, wenn es dir doch übel mitgespielt hat?

Und was hat Vergebung mit Abnehmen oder deiner Gesundheit zu tun?

In diesem Blogartikel gehe ich auf diese Fragen ein und gebe dir eine Coaching-Übung mit auf den Weg, die dir hilft, sofort in die Umsetzung zu kommen.

Warum du selbst deinem schlimmsten Feind vergeben solltest

Oft haben wir das Gefühl, dass wir durch den Akt der Vergebung das Verhalten, das uns einst so verletzt hat, in irgendeiner Weise gutheißen oder akzeptieren.

Doch das ist mit Vergebung nicht gemeint. Ganz im Gegenteil. Vergeben solltest du nicht dem anderen Menschen zuliebe, sondern einzig und allein zu deinen Gunsten.

Es ist schlimm genug, dass du von einem Menschen oder dem Leben verletzt wurdest, du solltest dich deshalb auf keinen Fall auch noch selbst dafür verletzen.

Vergebung bedeutet, einen Gefangenen freizulassen und zu entdecken, dass man selbst der Gefangene war.

–LEWIS B. SMEDES-

Vergebung als Akt der Selbstliebe

Am Ende unseres Lebens bestimmt die Qualität unsere Gefühle über die Qualität unseres Lebens.

Je mehr negative Gefühle wir in unserem Leben haben, umso schlechter ist am Ende unser Leben.

Aus diesem Grund ist Vergebung so wichtig.

Solange wir anderen Menschen immer wieder Schuldzuweisungen machen und auch wenn es nur gedanklich ist, erleben wir negative Gefühle und fühlen uns schlecht.

Vielleicht haben wir keinen Einfluss darauf, welches Leid uns andere Menschen zuführen, aber wir haben immer Einfluss darauf, wie viel Leid wir uns zusätzlich selbst zufügen.

Mahatma Gandhi hat einmal gesagt:

 Jemand anderem Vorwürfe zu machen, ist wie selbst Gift zu trinken in der Hoffnung, dass der andere stirbt.

Die Vergangenheit ist vorbei

Die Situationen oder die Worte, die uns verletzt haben, existieren nur noch in unseren Gedanken.

Unsere Gedanken wiederum sind der Ursprung unserer Gefühle. Jeder Gedanke löst in unserem Körper eine chemische Reaktion aus. Wenn wir negative Gedanken haben, schütten wir vermehrt Stresshormone aus, die wiederum zu negativen Gefühlen führen. Fühlen wir uns erst mal schlecht, sind wir dazu verleitet, weitere schlechte Gedanken zu denken. So entsteht ein Teufelskreis.

Vergebung nimmt den Tätern die Macht

Es ist schlimm genug, dass ein Mensch uns vielleicht schwer verletzt hat. Genau aus diesem Grund sollten wir dieser Person nicht weiterhin die Macht über unser Gefühlsleben geben.

Niemand kann und sollte darüber bestimmen, wie es uns geht, außer wir selbst.

Vergebung bedeutet nicht, gutzuheißen, was passiert ist.

Wir vergeben nicht, um jemand anderem die Absolution zu erteilen, sondern um uns selbst zu befreien.

Gerade wenn uns schlimme Dinge passiert sind, haben wir es besonders verdient, wieder glücklich zu sein.  

Solange wir an unseren Vorwürfen festhalten, bezahlen wir weiterhin den höchsten Preis: nicht voll und ganz glücklich sein zu können.

Vergib, damit du endlich wieder aus tiefstem Herzen glücklich sein kannst!

Vergebung auch der Gesundheit und der Figur zuliebe

Wie bereits erwähnt, führen negative Gedanken, Vorwürfe und Wut dazu, dass wir vermehrt unser Stresshormon Cortisol ausschütten, das wiederum schädlich für unsere Gesundheit ist.

In meiner Arbeit als Coach spezialisiert auf Gewichtsprobleme, erlebe ich es außerdem oft, dass meine Klienten und Teilnehmer ihre negativen Gefühle mit Essen kompensieren.

Vergebung bedeutet, weniger negative Gefühle zu erleben und somit auch weniger Drang nach Essen zu verspüren.

Wenn du auch das Gefühl hast, dass Essen dir oft als Ventil für deine Gefühle dient, ist vielleicht mein 10-wöchiges Online-Coaching-Programm interessant für dich. Ziel des Programms ist, dich von emotionalem Essen zu befreien und ein liebevolleres und entspannteres Verhältnis zu deinem Körper, deinem Essverhalten und zu dir selbst aufzubauen. Mehr erfahren...

Coaching-Übung wie du es schaffst zu vergeben

Coaching Übung

1. Vergebe dir selbst

Der erste Mensch, dem wir vergeben sollten, sind wir selbst. Häufig sind wir bei keinem Menschen so streng und nachtragend wie bei uns selbst.

Wenn wir uns selbst für unsere Fehler verzeihen, verbinden wir uns wieder mehr mit der Liebe in uns und haben somit auch mehr Kraft und Liebe übrig, um auch anderen zu verzeihen.

Wenn du etwas intensiver an dem Thema Vergebung arbeiten möchtest, kannst du dich gerne für das kostenfreie Affirmationsmemo eintragen. Hier bekommst du in regelmäßigen Abständen eine E-Mail mit einem Impuls zum Thema Vergebung. Außerdem bekommst du eine kostenfreie Mediation zur Selbstvergebung, eine Audio-Affirmation und einen Handy- und Desktophintergrund.

2.Vergebe anderen Menschen

A. Nehme dir ein Blatt Papier und einen Stift und zeichne darauf eine senkrechte Linie.

B. Auf die linke Seite schreibst du alle Personen, gegen die du noch Vorwürfe hegst.

C.  Auf der rechten Seite beantworte folgende Fragen zur jeweiligen Person:

  • Was wäre in deinem Leben anders, wenn du deinen Vorwurf loslassen und vergeben würdest?
  • Welche Freiheit ergäbe sich dadurch?
  • Wie würde sich dein Herz anfühlen, wenn du diesen Vorwurf loslassen würdest?

D. Ziehe einen waagerechten Strich unter die Tabelle und schreibe folgende Sätze auf:

  • Ich bin bereit, Verantwortung zu übernehmen.
  • Ich bin bereit, dir zu vergeben.
  • Ich bin bereit, mir zu vergeben.
  • Ich bin bereit, glücklich zu sein.
  • Ich bin bereit loszulassen.

E. Jetzt gehst du nochmals aktiv deine Liste durch und sprichst diese Sätze einzeln für jede auf der Liste notierte Person. Gerne kannst du dabei auch einen Spaziergang machen und Schritt für Schritt die einzelnen Sätze sprechen.

Alternativ kannst du auch einen Brief schreiben, den du aber nicht absendest.

Bei dem Prozess der Vergebung ist es ganz wichtig, dass du die Vergebung in deinem Herzen findest und sie nicht an Erwartungen dem anderen Menschen gegenüber knüpfst.

Erinnere dich, du vergibst dir zuliebe. Die andere Person muss niemals davon erfahren.

Mehr zum Thema Vergebung

In meinem 1-jährigen Online-Programm, dem I-Land, ist das Thema Vergebung auch einen Monat lang Fokusthema. Das I-Land kannst du dir wie ein mentales Fitnessstudio für deine Seele vorstellen. Jeden Monat bearbeiten wir gemeinsam ein Thema. Themen sind z. B. Kindheilung, Selbstvertrauen, Selbstliebe, Karriere und Job, Liebe und Beziehung, Vergebung und noch vieles mehr. Hier kannst du dich informieren.

Besuche mich auf Social Media

Bekannt aus:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.